zur Home-PageHOME   M@il


 

Umgestaltungs-Vorschläge für den
Laurentiusplatz in Aulzhausen

  Unser Dorf soll schöner werden! Beispiele für einen schönen Kirch- bzw. Dorfplatz:
  Pflaster statt Teer, Sitzbänke, Felsen-Steine, kleiner Teich, Wasserlauf, Mariengrotte,
  Elisabeth-/Laurentius-Brunnen, Kreuz  >>>  Ziel:  
Ort der Begegnung und Besinnung

Fotomontage: Laurentiusplatz ohne Mauer

  Fotomontage (08.2011):
  14 m Pfarrgarten-Mauer abgebrochen

Ich würde mich über Euere Ideen u. Meinungen freuen!  
[
M@il]  /  [www.grabler.info/dorfplatz]  

Dort, wo der Kirchplatz entstehen soll, stand vor Jahrzehnten das alte Pfarrhaus. Nach dem Abriss entstand die Mauer.
 
zum Seiten-Anfang

Pfarrgarten mit Mauer (rechts)
Pfarrgarten mit Mauer (rechts)
Ist-Zustand mit Pfarrgarten-Mauer (Juli 2011)
Pfarrer Pater Dominikus favorisiert einen
Dorfplatz Nr. (2). (1)&(2) wäre auch denkbar.
[
Luftbild von Kirche und Laurentiusplatz]
Ist-Zustand: Laurentius-Platz mit Pfarrgartenmauer
zum Seiten-Anfang

 
Planungs-Vorschlag "Fisch" (Kirch- und Dorfplatz für Aulzhausen)
( Das Pfarrhaus steht ca. 4 m weiter links bzw. westlich; Download: Excel-Datei.xls )
Gestaltungsvorschlag für unseren Kirch- bzw. Dorfplatz (10x15 m):
  • !!!Der Laurentiusplatz soll gepflastert und nicht geteert werden!!!
  • 14 m Pfarrhaus-Garten-Mauer abreißen
  • Weg in Fischform (Körper: heller Schotter; Flossen: weiße Pflastersteine)
  • Bäume, Bänke mit Sitzflächen aus Holz (kein kalter Stein), Brunnen (oder Gartenteich oder Blumenbeet)
  • Realisierungsvorschlag Brunnen:
    Der Brunnen, Trinkbrunnen, Springbrunnen hat nur eine kleine Trinkswasser-Zuleitung (vgl. Wallace-Brunnen) und benötigt daher keine Elektropumpe. Um sinnlosen Leerlauf zu vermeiden, läuft der Brunnen nur nach Tastendruck (z. B. für ein paar Minuten). Der "Druckknopf-Trinkwasser-Brunnen" hat auch kein Brunnenbecken, sondern das Wasser läuft sofort ab (z. B. über ein Rohr oder über einen kleinen Wasserlauf). So entstehen keine Geruchsbelästigungen oder Algen-Bildungen.
    Auch ein Brunnen mit einer Schwengelpumpe wäre denkbar.
Gut wäre es, wenn die Gemeinde Affing den Platz von der Kirche pachten würde (Kath. Pfründepachtstelle Regensburg) und Pflege und Verkehrssicherungpflicht übernehmen würde.
Mauerarbeiten und Platz-Anlage übernehme ich in Eigenleistung, dabei hoffe ich auf EUERE Unterstützung und tatkräftige Mithilfe wie schon beim Bolz- und Spielplatzbau :-)

 


 

 Wenn wir Aulzhausener einen Dorfplatz wollen, dann haben wir jetzt die Chance! 


Bürgermeister Rudi Fuchs geht davon aus, '"dass sich der Affinger Gemeinderat nicht gegen einen schönen Laurentiusplatz verwehrt". Insgesamt sieht er aber eher die Verantwortlichen aus der Kirchenverwaltung in Aulzhausen in der Pflicht. Fuchs: "Ich habe das beim Aulzhausener Pfarrfest bereits so formuliert, dass wir hier klare Äußerungen und Stellungnahmen aus Aulzhausen brauchen."

( Pflaster für den Laurentiusplatz - Bürgermeister verweist auf Kirchenverwaltung )
(Aichacher Nachrichten, 24.08.2011, S. 5)


Momentan ist es so, dass alle Verantwortlichen (Bgm., Gemeinderat, Kirchenverwaltung, etc.) abwarten und kaum Interesse bzw. Initiative zeigen. - So kann das natürlich nichts werden. - Unser Pfarrer, Pater Dominikus, wird sich hier schwer tun, eine Entscheidung zu treffen, zumal er einen Dorfplatz an der Hauptstraße vorschlägt (auch eine gute Idee).
Ich würde mir wünschen, dass die Aulzhauser Gemeinderäte und unser Bürgermeister auf die Kirchengemeinde Aulzhausen zugehen würden, um der Kirchenverwaltung die Entscheidung für einen Dorfplatz zu erleichtern. Vielleicht wäre auch eine Unterschriftensammlung / Bürgerbefragung als Meinungsbild hilfreich!?
Bürgermeister Fuchs würde einen Dorfplatz unterstützen, will sich momentan aber nicht einmischen, da dies allein Sache der Kirchenverwaltung sei. --- Hier wäre "Mut zur Dorf-Erneuerung" sicherlich förderlich, denn schließlich ist so ein Dorfplatz ja als "heimat- und identitätsstiftendes Aushängeschild" für die Allgemeinheit da.
  (22.9.2011)

Leserbrief zum Bericht "In Aulzhausen kommt der Asphalt drauf" (AN vom 10.11.2011, S. 6):
Dass zwei Anwaltinger Gemeinderäte die Pflasterung der Aulzhauser Ortsmitte verzögern wollten, lässt vermuten, dass sie sich mit dem Umleitungsverkehr durch Anwalting wohl schon angefreundet haben ;-) - Die Anwohner der Aulzhauser Hauptstraße wären ebenso froh, wenn die Ortsdurchfahrt erst im nächsten Jahrhundert geteert werden würde, denn die in Planung befindliche Umgehungsstraße wird leider nur eine kurzfristige Lärmentlastung bringen, mehr nicht (vgl. Verkehrsprognose).
Dass unser Kirchplatz jetzt nur gepflastert statt geteert wird, ist aber arg enttäuschend. Da hätte ich mir wenigstens ein klein wenig Mut und Engagement von uns Aulzhausenern für einen "schönen" Dorf- und Kirchplatz erwartet (vgl. www.grabler.info/dorfplatz). Die Unterstützung von Bürgermeister Fuchs hätten wir bekommen!
Ich finde, man sollte "jetzt" aus Teilen des Pfarrgartens einen Dorf- und Kirchplatz gestalten, bevor die Pfarrei Aulzhausen (wohl in naher Zukunft) aufgelöst wird und Pfarrhaus und Pfarrgarten von der Diözese Augsburg anderweitig genutzt werden (AN vom 14.11.2011).


 Es wäre schön, wenn sich (wie in Affing) viele an den Planungen beteiligen würden:

zum Seiten-Anfang

 

 

Weitere Gestaltungs-Varianten

"Fisch"

"Kreis"

 

Copyright:  Alle Texte und Bilddokumente auf dieser Seite dürfen frei verwendet werden! - vgl. Alte Schule Affing :-)
zum Seiten-Anfang

September 2011